Bayern

In Bayern ist die Aufstellung und Prüfung der Brandschutznachweise, die gemäß § 11 BauVorlV erstellt werden müssen, nahezu vollständig privatisiert worden.

Für Gebäude der Gebäudeklasse 4 sind die Brandschutznachweise von für das Bauvorhaben Bauvorlageberechtigten, die die erforderlichen Kenntnisse des Brandschutzes nachgewiesen haben, oder Prüfsachverständigen für Brandschutz als Brandschutzplaner zu erstellen. Diese Nachweise werden nicht geprüft. Geregelt ist dies in Art. 62 Abs. 2 und 4 BayBO.

Bei Gebäuden der Gebäudeklasse 5, Mittel- und Großgaragen sowie Sonderbauten muss der Brandschutznachweis durch einen Prüfsachverständigen für Brandschutz geprüft und bescheinigt sein. Grundlage hierfür ist Art. 62 Abs. 3 BayBO. Der Prüfsachverständige entscheidet dabei auch über Abweichungen (Art. 63 Abs. 1 BayBO). Gemäß § 19 PrüfVBau hat der Prüfsachverständige im Verfahren die Feuerwehr zu beteiligen und deren Forderungen zu würdigen. Weiterhin muss der Prüfsachverständige die ordnungsgemäße Bauausführung der von ihm bescheinigten Brandschutznachweise überwachen.

Die Angebotserstellung und Abrechnung wickeln wir über die BVS Bayern ab.